Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Ravensburg findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Chronik der DLRG Ravensburg: 2020-heute

2020 - Corona-Pandemie legt Übungsbetrieb lahm

Das Jahr 2020 begann für die DLRG Ortsgruppe Ravensburg noch wie jedes andere. Zu Beginn des Jahres standen die Planungen und Vorbereitungen für die Bezirksmeisterschaften und ein normaler Trainingsbetrieb zur Vorbereitung auf die Wettkämpfe. Ende Februar jedoch änderte sich die Lage. Durch zunehmende Infektionszahlen und den behördlich angeordneten "Lockdown" mussten nicht nur die Bezirksmeisterschaften abgesagt, sondern auch der gesamte Trainings- und Übungsbetrieb eingestellt werden. Dies warf die Ortsgruppe nicht nur im Vereinleben sondern auch finanziell stark zurück. Doch das Engagement vieler einzelner hat darunter keineswegs gelitten. In Einzelarbeit und unter Beachtung der Abstands- und Kontaktregeln wurde der Aufenthaltsraum vollständig renoviert, das Büro auf Vordermann gebracht und zahlreiche Verwaltungsgeschäfte erledigt, für die unter "Normalbedingungen" keine oder zu wenig Zeit gewesen wäre. 

Finanzielle Unterstützung erhielt die Ortsgruppe Ravensburg sowohl durch die Kreissparkasse Ravensburg als auch durch den Round Table Ravensburg in Höhe von je 500€ Corona-Soforthilfe. Eine weitere Spendenaktion durch den Round Table, ausgeschüttet durch einen Wettbewerb für soziale Projekte konnte durch die Ortsgruppe Ravensburg erfolgreich abgeschlossen werden, was einen Gewinn von 5.000€ zur Folge hatte. Damit wurde die DLRG Ortsgruppe Ravensburg zum "Leuchtturm Oberschwabens" im Online-Votig auf Platz 3 gewählt. 

Nachdem erste Lockerungen in den Kontakt- und Abstandsregeln in Kraft traten, hat die DLRG auch wieder einen Übungs- und Trainingsbetrieb, allerdings in stark reduzierter Form aufgenommen. Höhepunkt war ein "Trainingslager-light" in Ravensburg, da auch das bezirksweite Trainingslager in Italien abgesagt werden musste. 
Doch der 2. Lockdown ließ nicht lange auf sich warten. Mitte Oktober musste das Vereinsleben wieder heruntergefahren werden. Nur noch Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit der Wasserretter waren möglich. Alles andere wurde in virtuellen Sitzungen abgewickelt.
Das Highlight zum Jahresende war die Durchführung von Corona-Schnelltests auf unserer Rettungswache in der Weststadt in Zusammenarbeit mit den Johannitern. Knapp 400 Bürger*innen konnten am 23. und 24. Dezember in unserer Fahrzeughalle getestet werden.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing