E-Mail an Marius Clemens:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

12.03.2018 Montag Erneuter Eisrettungseinsatz

Am 12.03.2018 um 14:32 Uhr wurden die DLRG Einsatzgruppen Schussental und Altshausen von der integrierten Leitstelle Oberschwaben zu einem Einsatz mit dem Stichwort „Tierrettung aus Gewässer“ nach Bad Waldsee alarmiert. Dort sei ein Hund gemeldet worden, welcher in die dünne Eisdecke eingebrochen sei und sich gerade noch über Wasser halten könne.

Die zuerst eintreffende Freiwillige Feuerwehr Bad Waldsee konnte den Hund aus seiner Notlage befreien. Nach einer Befragung der Passanten war allerdings nicht klar, wo der Halter des Hundes verblieben war und so musste vorerst davon ausgegangen werden, dass der Halter ebenfalls ins Eis eingebrochen war. Somit wurde aus einer gemeldeten Tierrettung schließlich doch ein dringender Einsatz, bei dem es potenziell um Menschenleben ging.

Bereits 14:45 Uhr rückten die ersten Kräfte der Einsatzgruppe Schussental mit 3 Strömungsrettern und einem Einsatztaucher Richtung Bad Waldsee aus. Nachdem eine Tauchstelle im Bereich der Einbruchstelle eingerichtet wurde, meldete sich jedoch der Besitzer des Hundes und gab Entwarnung.

Der Halter des Hundes war zwar ebenfalls ins Eis eingebrochen, konnte sich jedoch selbst aus der Notlage retten. Der Hund wurde umgehend mit einer schweren Unterkühlung zum Tierarzt verbracht, der Hundebesitzer wurde vom Rettungsdienst untersucht und konnte unverletzt zu Hause bleiben.

Insgesamt waren 13 DLRG Einsatzkräfte an dem Einsatz beteiligt, davon alleine 10 aus dem Bereich Schussental. Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Waldsee, der Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben gGmbH und der Polizei für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Von: Marius Clemens

zurück zur News-Übersicht