19.06.2019 Mittwoch  Übung mit der freiwilligen Feuerwehr Oberzell

Am Montag übte die Einsatzgruppe Schussental gemeinsam mit der freiwilligen Feuerwehr Oberzell die Rettung von Verunfallten aus dem "Hotterloch"

Um 19:30 Uhr trafen sich die DLRG Wasserretter mit den Kameraden der Feuerwehr Oberzell. Übungsbeginn war um 19:50 Uhr. Das gestellte Szenario spielte am Hotterloch bei Ravensburg, bei dem 5 Jugendliche an einem Tobel von einem Unwetter überrascht wurden. Zwei der Jugendlichen wurden schwer verletzt und befanden sich in unzugänglichem Gelände und waren teils eingeklemmt. Die anderen zwei waren in der Panik davongelaufen und nicht aufzufinden während die 5. den Notruf absetzte. 

Nach einer gemeinsamen Lageerkundung der Führungskräfte von Feuerwehr und DLRG wurden vorerst durch Seiltechnik drei Sanitäter der DLRG den Steilhang zu den verletzten Jugendlichen hin abgeseilt. Im Anschluss konnten auch die Kameraden der Feuerwehr mit schwerem Gerät zur technischen Rettung der Unfallstelle zugeführt werden. Die Jugendlichen wurden daraufhin mittels Schleifkorbtrage und Seilzug über den Schräghang unter Reanimationsmaßnahmen gerettet. Parallel wurden die vermissten Jugendlichen durch die Feuerwehr gesucht und den Sanitätern der DLRG zugebracht. 

Gegen 21:30 Uhr konnte die Übung beendet werden und fand bei der Feuerwehr in Oberzell einen gemütlichen Ausklang. 

Der Dank gilt Jonas Wellhäuser fürs Organisieren dieses tollen Szenarios, bei dem sowohl Feuerwehr als auch die DLRG viel üben und die reibungslose Zusammenarbeit stärken konnten. Danke auch an die Mimen und Helfer, ohne die diese Übung nicht möglich gewesen wäre.

Kategorie(n)
Übung / GUV, Jugend, Wasserrettung, Einsatz

Von: Marius Clemens

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Marius Clemens:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden