Der Wasserrettungsdienst

Das Rettungsdienstgesetz (RDG) des Landes Baden-Württemberg regelt die Aufgaben und Zuständigkeiten für den Wasserrettungsdienst (WRD) im ganzen Land.
Nach § 2, 1 dieses Gesetzes ist die DLRG als Leistungsträger ausgewiesen und die Durchführung des WRD wurde den DLRG Landesverbänden Württemberg und Baden übertragen.
Die DLRG-Bezirke (ähnlich der Landkreise) organisieren den Wasserrettungsdienst und führen ihn mit ihren Ortsgruppen durch.

Wasserrettung im Landkreis Ravensburg

Der Landkreis Ravensburg erstreckt sich über eine Fläche von 1.631,8 km², auf der insgesamt über 275.000 Einwohner in 39 Städten und Gemeinden leben.

Im gesamten Landkreis Ravensburg werden mehrere hundert offene, stehende Wasserflächen gezählt.

An den hoch frequentierten Badeplätzen leisten die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer der DLRG jedes Jahr Tausende Stunden Wachdienst, um gemäß ihrem Slogan, für alle Badegäste "Freie Zeit in Sicherheit" zu gewährleisten.

Zusätzlich bildet die DLRG weiteres Fachpersonal für die Rettung an, auf und unter Wasser aus:

  • Einsatztaucher, Taucheinsatzführer und Signalmänner
  • Bootsführer und Bootsgäste
  • Strömungsretter

Diese Spezialisten werden von Kraftfahrern, Funkern, Sanitätern und Helfern unterstützt um im Notfall schnell und kompetent Hilfe leisten zu können.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Wasserretter der DLRG Einsatzgruppe Ravensburg: